Berg- und Eistouren im Montafon 6. - 13. Juli 2003

7. gemeinsame Berg- und Eistourenwoche
der Sektion Konstanz des DAV und des KÈT Tábor

Tourenleiter

Erika und Raimund Steinhoff

Unterkunft

Gauenhütte der Sektion Konstanz des DAV im Gauertal

Teilnehmerliste

Gerhard Englisch Richard Èerný
Rita Englisch Pavel Koláø
Dieter Kleiner Pavel Matoušek
Irene Riedlinger Jiøí Peèenka
Fritz Schafheutle Evžen Ressl
Klaus Schiffer Jan Sedláèek
Brigitte Seeberger Zuzana Sekalová
Paul Seeberger Zdeòka Šastná
Erika Steinhoff Stanislav Šastný
Raimund Steinhoff Michal Uchytil
Jiøí Žid
Olga Židová

Erinnerungen von Raimund Steinhoff (ursprünglich in den Mitteilungen Nr. 108 / Juni 2004 der Sektion Konstanz des DAV veröffentlicht)

Gauertal 2003

Bei prächtigem Wetter wieder im Gauertal

Paul, Brigitte, Rita, Irene und andere haben mit den wie immer vorzüglichen Mahlzeiten verursacht, dass die Hoffnungen der Teilnehmerinnen - und sogar einiger Teilnehmer - während der Tourenwoche ein paar Kilo zu verlieren, nicht erfüllt werden konnten.


7. Juli 2003

Weißplatte

2628 m ü.d.M., ca. 1700 Höhenmeter
Gauenhütte 1235 m
Alpila Alpe 1680 m
Montabella 1844 m
Schwarzhornsattel 2166 m
Tilisuna-Hütte 2208 m
Weißplatte 2628 m
Tilisuna-Hütte 2208 m
Schwarzhornsattel 2166 m
Alpila Alpe 1680 m
Gauenhütte 1235 m
Weissplatte

Ein langer anstrengender Aufstieg führte von der Gauenhütte zur Weißplatte

Weissplatte

Gipfelrast über den Steilwänden der Weißplatte

Michal und Pavel Koláø haben von der Tilisuna-Hütte statt Weißplatte lieber Sulzfluh (2818 m ü.d.M.) bestiegen, weil sie vorher noch nie auf diesem Berg waren.

Die zweite Gruppe ist über den Bilgengrat zur Tilisuna-Hütte aufgestiegen.


8. Juli 2003

Drei Türme (Drusentürme)

2755 und 2830 m ü.d.M., ca. 1675 Höhenmeter
Gauenhütte 1235 m
Lindauer Hütte 2208 m
Drei Türme (Drusentürme) - mittlerer Turm 2755 m
Drei Türme (Drusentürme) - höchster Turm 2830 m
Lindauer Hütte 2208 m
Gauenhütte 1235 m
Drei Türme - Mittlerer Drusenturm

Unter dem Gipfelkreuz des Mittleren Drusenturmes

Drei Türme - Großer Drusenturm

Auf dem Großen Drusenturm

Die zweite Gruppe ist zum Lünersee gefahren. Die Autofahrer haben den Saulakopf (2517 m ü.d.M.) erklettert und sind dann zurückgefahren. Die übrigen Teilnehmer sind über Verajöchli und Öfenpaß zur Gauenhütte gewandert, wobei einige von denen noch die Kirchlispitze bestiegen haben.


9. Juli 2003

Itonskopf

2089 m ü.d.M., ca. 1250 Höhenmeter
Gauenhütte 1235 m
Latschau 1000 m
Bartholomäberg 1087 m
Monteneu 1883 m
Itonskopf 2089 m
Bartholomäberg 1087 m
Latschau 1000 m
Gauenhütte 1235 m

Fünf Teilnehmer haben während des Aufstiegs noch Wannaköpfle (2032 m ü.d.M.) überschritten und einige haben vor dem endgültigen Abstieg noch Alpilakopf (2030 m ü.d.M.) mitgenommen, um den schönsten Blick auf den Itonskopf genießen zu können und damit gleichzeitig auch alle Zweitausender des Bartholomäbergs aufzusammeln.

Itonskopf

Blick zum Itonskopf

Alpilakopf und Itonskopf

Gipfelsammler unterwegs


10. Juli 2003

Heimspitze

2685 m ü.d.M., ca. 1400 Höhenmeter
Gauenhütte 1235 m
Latschau 1000 m
Gargellen 1530 m
Vergaldner Alpe 1822 m
Heimspitze 2685 m
Vergaldner Alpe 1822 m
Gargellen 1530 m
Latschau 1000 m
Gauenhütte 1235 m
Heimspitze

Am Gipfelkreuz der Heimspitze


11. Juli 2003

Piz Buin

3312 m ü.d.M., ca. 1600 Höhenmeter
Gauenhütte 1235 m
Latschau 1000 m
Silvretta-Stausee 2030 m
Wiesbadener Hütte 2443 m
Ochsentaler-Gletscher
Piz Buin 3312 m
Ochsentaler-Gletscher
Wiesbadener Hütte 2443 m
Silvretta-Stausee 2030 m
Latschau 1000 m
Gauenhütte 1235 m
Spalte im Ochsentaler Gletscher mit Piz Buin

Gletscherspalte im Ochsentaler Gletscher unter dem Piz Buin

Evžen, Michal und Pavel Koláø haben vom Ochsentaler-Gletscher aus statt Piz Buin, den sie bereits kannten, lieber den Silvrettahorn (3244 m ü.d.M.) bestiegen. Damit ist für den letzten Aufstieg zum Piz Buin nur eine Seilschaft - Raimund, Dieter, Klaus, Pavel Matoušek und Richard - geblieben.

Piz Buin - Gipfelkeuz

Das Gipfelkreuz am Piz Buin war Opfer eines Blitzschlages

Piz Buin - Gipfelkeuz

Nach abwechslungsreichem Aufstieg durch Gletscher und Fels konnten wir vom Piz Buin eine prächtige Rundschau genießen.

Piz Buin - Abstieg

Abstieg durch die Felspartien am Piz Buin

Piz Buin und Ochsentaler Gletscher

Durch den Ochsentaler Gletscher strebten wir zur Wiesbadener Hütte

Die Teilnehmer, die keine Eistour unternehmen wollten, sind uns später nachgereist, zur Wiesbadener Hütte aufgestiegen und über den Radsattel (2652 m ü.d.M.) zum Stausee zurückgekommen.


12. Juli 2003

Lindauerhütte

2208 m ü.d.M., ca. 600 Höhenmeter
Gauenhütte 1235 m
Plazadels
Latschätsalpe 1733 m
Lindauer Hütte 1744 m
Gauenhütte 1235 m

Der letzte Tag war so geplant, dass wir alle auf verschiedenen Wegen die Lindauer Hütte erreicht haben, um uns dort zu treffen.

Im Gauertal auf dem Weg zur Lindauer Hütte

Im oberen Gauertal gönnten wir uns eine Ruhepause

Im Gauertal auf dem Weg zur Lindauer Hütte

Rast vor der Lindauer Hütte

Michal und Pavel Koláø haben dabei Schwarzhorn (2460 m ü.d.M.) und paar andere die Geißspitze (2334 m ü.d.M.) überschritten

Valid XHTML 1.0 Transitional