Wandertouren am Bodensee und Bergtouren im Alpstein 10. - 17. Juli 2005

9. gemeinsame Wander- und Bergtourenwoche
der Sektion Konstanz des DAV und des KČT Tábor

Tourenleiter

Raimund Steinhoff, Paul Seeberger, Helga Menk-Müller, Gerhard Stadelhofer

Unterkunft

In Konstanz bei den Freunden aus DAV Konstanz

Teilnehmerliste

Gerburg Adam Richard Èerný
Werner Barthel Pavel Matoušek
Gerhard Englisch Jan Sedláèek
Rita Englisch Václav Sedláèek
Erwine Herguth Zuzana Sekalová
Gerd-Rainer Herguth Zdeòka Šastná
Renate Höllein Stanislav Šastný
Brigitte Kleiner
Dieter Kleiner
Helga Menk-Müller
Irene Riedlinger
Fritz Schafheutle
Brigitte Seeberger
Paul Seeberger
Gerhard Stadelhofer
Erika Steinhoff
Raimund Steinhoff
Berthold Wehrle
Elisabeth Wehrle

Erinnerungen von Raimund Steinhoff (ursprünglich in den Mitteilungen Nr. 111 / Oktober 2005 der Sektion Konstanz des DAV veröffentlicht)


11. Juli 2005

Konstanz

Am Montag haben wir zuerst teilweise bei Regen einen Rundgang durch die Altstadt unternommen. Am Nachmittag haben wir der Insel Reichenau ein Besuch abgestattet. Zuerst wurden wir durch das Münster und die Schatzkammer im Reichenau-Mittelzell geführt um die Geschichte von Reichenau kennen zu lernen, anschließend sind wir noch nach Niederzell gewandert um uns die Gegenwart anzusehen.

Münster im Reichenau-Mittelzell

Münster im Reichenau-Mittelzell


12. Juli 2005

Birnau, Unteruhldingen

Nachdem wir Überlingen mit Bus und Fähre erreicht haben, sind wir uns zuerst Überlingen angesehen und danach haben wir eine Wanderung zur Wallfahrtskirche Birnau (basilika minor) und zu den Pfahlbauten in Unteruhldingen, die uns nach schließlich nach Meersburg gebracht hat, von wo uns die Fähre "Tábor" nach Kontanz zurück gebracht hat.

Überlingen
Wallfahrtskirche Birnau
Unteruhldingen
Meersburg
Fährefahrt nach Überlingen

Auf der Fähre nach Überlingen

An der Birnauer Kirche

Táborer und Konstanzer Tourengruppe vor der Birnauer Kirche

Pfahlbauten in Unteruhldingen

Vor den Pfahlbauten in Unteruhldingen


13. Juli 2005

Untersee und Rhein

Mit den Autos sind wir zuerst zum Aussichtpunkt Klingenzell und zur Insel Wert. Während einer kleinen Wanderung haben wir am Rheinufer entlang Stein am Rhein erreicht, dessen wunderschöne Altstadt haben wir uns angesehen.

Weiter sind wir nach Neuhausen gefahren, von wo sind wir zum Rheinfall gegangen.

Stein am Rhein

Im Stein am Rhein

Rheinfall

Rheinfall

Rheinfall

Am Rheinfall


14. Juli 2005

Säntis

2502 m ü.d.M., ca. 1550 Höhenmeter
Schwägalp 1330
Berghaus Tierwis 2085
Säntis 2502
Lisengrat 2377
Rotsteinpass 2120
Meglisalp 1517
Schrennen
Wasserauen   868
Säntis

Rast am Säntis-Gipfel

Lisengrat

Überschreitung des Lisengrates

Bei sehr geeignetem Wetter sind wir alle nach Schweiz gefahren um den Alpstein mit seinem höchsten Berg - dem Säntis - kennen zu lernen.

Während die Hauptgruppe, der sich auch der gegenwärtige 1. Vorsitzende der Sektion Konstanz Hans Wölcken angeschlossen hat, die Säntis- und Lisengrat-Überschreitung unternommen haben, ist eine kleine Gruppe von Erika geführt von Wasserauen Seealpsee und zur Meglisalp aufgestiegen um dann gemeinsam mit der Hautgruppe nach Wasserauen zurückzukehren.

Schon während des Aufstieges zum Berghaus Tierwis haben die Meindl Islands von Pavel angefangen auseinander zu fallen. Das PUR in den Zwischenschuhen hat sich während der Tour wie ein verfaultes Gummi in kleine Stücke geteilt, die dann weggefallen sind. Mit Schlingenseil und Draht konnten wir aber die Vibram-Sohle an den Schuen einigermaßen befestigen, damit Pavel die Tour doch noch absolvieren konnte.


15. Juli 2005

Schnebelhorn, Chrüzegg

ca. 825 Höhenmeter
Libingen
Schnebelhorn 1292
Chrüzegg 1314
Libingen
Rast an einem Almgasthaus

Rast an einem Almgasthaus

Auch am nächsten Tag haben wir die Schweizer Grenze passiert, diesmal um einen Rundgang durch die Voralpen zu unternehmen.

Nach dem Abendessen haben wir uns noch die Schönheiten der Insel Mainau bei einem Abendspaziergang angesehen.


16. Juli 2005

Konstanz, Kreuzlingen

Das Vormittags- und Frühnachmittagsprogramm hat jeder für sich privat organisiert, wobei die meisten tschechischen Teilnehmer durch Konstanz gegangen sind. Einige haben dabei sogar die Grenze nach Schweiz überquert um sich auch Kreuzlingen anzusehen. Danach haben wir uns alle im Judo-Zentrum getroffen, wo die deutschen Gastgeber inzwischen ein großes Abschiedsfest vorbereitet haben.

Valid XHTML 1.0 Transitional